Finden Sie Wissenswertes und tauschen Sie sich mit anderen aus. Von Zeit zu Zeit schalten sich auch unsere Experten ein.


Zählen Avoados zu Obst oder Gemüse?

Hallo, ich mache gerade den 6+1 Plan, da soll ich ja an 6 Tagen kein Obst essen. Nun gehen ja die Meinungen zu Avocados etwas auseinander. Kann ich sie nun essen weil es Gemüse ist oder soll ich es lassen weil es Obst ist? Kann mir ja jemand helfen? Gruß Petra

Diskussions-Kommentare

  • Hallo Petra,

    herzlich willkommen.

    Was für ein scheinbar schwieriges Rätsel. Die Avocado zählt als Beerenfrucht zum Gemüse.

    Im normalen PH-Programm kann man die ganz bedenkenlos essen und es ist gut wenn die häufiger auf dem Speiseplan steht. Du machst aber das 6+1 Programm. Da kannst du die ja auch essen, aber besser an dem einen Tag wo du alles essen darfst ohne auf etwas zu achten.

    Ich bin gar nicht gut in Mathe, aber ich versuchs mal. Ich kann das besser an nem Beispiel erklären. Eins meiner Lieblingsgemüse ist Blumenkohl. Da haben 100 Gramm 23 Kalorien. Je nach Tabelle auch 28, aber ich rechne mit 23 Kalorien. Ein Kilo hat also 230 Kalorien. Im 6+1 Plan muss man mindestens 250 Gramm Gemüse dreimal am Tag essen. Also 750 Gramm Gemüse Minimum. In Blumenkohl-Kalorien sind das dann pi mal Daumen 173 Kalorien.

    Würdest du jetzt 750 Gramm Avocados essen, weil das ja ein erlaubtes Gemüse ist, da der Papieranteil ja sowas von lächerlich gering ist, dann könnte das ein Problem werden. Aus dem einfachen Grund, da 750 Gramm Avocados in Kalorien pi mal Daumen 1658 Kalorien liefern. 1485 Kalorien mehr als wenn man die gleiche Menge an Blumenkohl isst. Weil 100 Gramm Avocado haben 221 Kalorien. 23 Kalorien sind in 100 Gramm Blumenkohl.

    Woher kommen die Kalorien? Eine Avocado hat über 23 Gramm super gesundes Fett auf 100 Gramm.

    Im 6+1-Programm reduziert man aber auch knallhart die Gesamtfettzufuhr:
    "In jeder Mahlzeit isst du fettarme Eiweißlieferanten (Fisch, Fleisch, Eier, Sojaprodukte/Tofu). Magerquark, körniger Frischkäse, Käse mit maximal 20% Fett i.Tr. sind die einzigen Milchprodukte, auf die du zugreifst."

    Normalerweise essen wir ja auch sehr gerne fetten Fisch bei PH. Lachs oder Makrele zum Beispiel. Aber ja nicht im 6+1-Programm, da essen wir nur mageren Fisch.

    Das 6+1-Programm ist sozusagen ein unter 1000 Kalorienprogramm. Um diese Mengen an Gemüse zu verdauen, wird unglaublich viel Energie benötigt. Das holt sich die Stadt aus der Prinzenrolle oder dem Schenkelsilber sozusagen. Aus den gespeicherten unliebsamen Körperfetten. Parallel isst man ja aber auch genügend Eiweiß, weil das ja immer benötigt wird. Damit man nicht seine Dauerfettverbrenner die Muskeln abbaut.

    Ich habe jetzt extra mal den "Hochkalorischen" Blumenkohl genommen. Grüner pargel hat beispielsweise ja nur 18 Kalorien auf 100 Gramm. Für 750 Gramm sinds dann nur 135 Kalorien. Fast 40 Kalorien weniger als Blumenkohl. Oder Salatgurke hat nur 12 Kalorien auf 100 Gramm. Das muss man alles nicht abwiegen und berechnet.

    LG Michael

  • Die Avocado zählt als Beerenfrucht zum Gemüse.
    LG Michael
    Die Avocado wächst aber am Baum und kann deshalb kein Gemüse sein. Ich würde sie eher Obst zuordnen.
    Richtig ist aber, dass sie eine Beerenfrucht ist.
  • Troll. Rumgetrollt. Teil 1

    Hallo Dingo,

    ich habe mich sehr über deine Rückmeldung gefreut.

    Wenn Avocado Obst ist, dann darf sie Petra im 6+1-Programm nicht essen. Also nur am 7. Tag, wo man da essen darf was man mag. Also Obst zum Beispiel.

    Ich hatte als Frage bei Yahoo eingegeben: Ist Avocado Obst oder Gemüse? Weil ich wollte wissen, warum Petra das nicht so genau wußte. Weiße Dingo, sie kam ja und wollte das 6+1-Programm machen, als PH davon erzählt hat. Ich weiß nicht, ob du das kennst. Das ist ein Notfall-Programm sozusagen. Damit man das nicht machen muss ist heute sozusagen halb Köln nach Düsseldorf zu PH gefahren. Nochmal sone extra Portion Motivation um die Weihnachtszeit lecker genießen zu können und dann aber nicht im Januar was gegen Weihnachtskilos machen zu müssen. Zur Freude gabs heute schon, Essen erlaubt! (mit Ausrufezeichen). Also das neue Programm gabs dann heute schon für alle Kölner die ganz gerne mal nach Düsseldorf fahren. Und natürlich auch für alle Düsseldorfer, die nicht nach Weihnachten mehr in der Bauchsparkasse haben möchten, sondern was weniger. Eigentlich sollte es heute nochmal: Ich bin dann mal schlank - Das Erfolgsprogramm geben. Aber warum nicht ab sofort?: Essen erlaubt!, oder so ähnlich hat es PH heute abend erklärt, warum das Programm geändert wurde. (smile). Alle haben sich total gefreut.

    Beispielsweise hier im Gartenjournal habe ich auch gefunden, dass die Avocado zum Obst gehört.
    Avocado – Zählt die tropische Frucht zum Obst oder Gemüse?
    Hallo Petra,

    herzlich willkommen.

    Was für ein scheinbar schwieriges Rätsel.

    Es war nur ein scheinbar schwieriges Rätsel, weil man muss ja nur auf die Uhr schauen. Gruppe 1: Gemüse-Obst-Öl und dann in die Untergruppe Gemüse: Artischocke, Aubergine, Avocado,.....

    Das habe ich aber so nicht geschrieben, weil das hört sich vielleicht was blöd an. Deshalb habe ich Petra gesagt, sie muss mit den Avocados ein bischen aufpassen im 6+1-Programm und habe dann so gerechnet wie ich gerechnet habe. Weil PH sie halt zu den Gemüsesorten gepackt hat.

    Deine Erklärung ist aber vollkommen einleuchtend Dingo. Ich habe dann auch mal eingegeben: Welches Gemüse wächst an Bäumen? Dazu habe ich auch ein paar Ergebnisse gefunden. Zwar ziemlich exotische Sachen, die mir jetzt gar nix sagten, aber bevor mal PH gesagt hat, dass die Avocados super gesund sind, da hatte ich die noch nie probiert. Ich fand dann was zu Baumpilzen. Die sollen wohl wie Fleisch schmecken. In dem Artikel stand dann aber drin, dass Pilze wohl generell nicht zu Gemüse zählen, sondern irgendwie sone eigene Gruppe bilden. Dingo, bei uns PH´lern zählen die Pilze auch zur ersten Gruppe und dann auch in die Untergruppe Gemüse. Unsere Uhr ist sehr einfach, damit jeder sie lesen kann. Ob Pilze jetzt wirklich Gemüse sind? Ich weiß es nicht. Aber die sind halt ganz unproblematisch, also wenn ich da jetzt 750 Gramm von essen möchte, was dann ja ganz wenige Kalorien sind im Vergleich jetzt zu 750 Gramm Avocado mit ganz vielen Kalorien.

    Es kann natürlich auch sein, dass PH mit Absicht die Avocado, die Obst sein könnte, in die Gruppe des Gemüses gepackt hat.

    Weißte Dingo, du hast ja schon verstanden, dass man hier bei uns manchmal um die Ecke denken muss, wie man so sagt. Schön fand ich, was du da speziell zu einer Aussage bei der Milch gesagt hast. PH fragt immer, ob Veganer da sind. So auch heute. Wer zu PH kommt, der ist nicht irgendwie so wie manche ein Bild haben von Veganern. An vielen Stellen hat heute PH wieder über Qualitäten gesprochen bei Tierprodukten, die es nicht zu Dumping-Preisen gibt. Das steht auch immer in den Büchern drin, nur anfangs, jenachdem wo man steht überliest man es oder um von mir zu erzählen, es ist leider anfangs überhaupt kein Thema. Aber es wird eins im Laufe der Zeit.

    Vielleicht hat PH das mit den Avocados mit Absicht so gemacht, weil sie ist auf der Top-Ten-Liste. Das wird nicht der Grund sein. Falls die Avocado doch ein Obst ist, dann gehts PH darum, dass wir sie ohne groß nachzudenken abends essen können und sollen.

    Eine Grundregel für Anfänger, mit der man sehr gut klar kommt. Zumindest ich bin super da mit klar gekommen. Nach 17 Uhr im normalen Tagesablauf kein Obst mehr. Normal bedeutet bei uns, wenn man morgens aufsteht und nicht gerade Spät- oder Nachtdienst hat. Hat man Spät oder Nachtdienst kann man Obst auch noch was länger essen. Nicht zwischendurch nach Möglichkeit aber zu ner Mahlzeit. Das wäre das optimalste.
    Beispielsweise als ich das erste mal mich am 6+1-Programm versucht habe, da habe ich dann schon gewußt, dass Beeren, bis auf ein paar Ausnahmen, abends kein Problem sind, wenn ich ein paar dafür benötigte für nen leckeren Nachtisch. Das steht aber nicht bei der Uhr, dass verschiedene Sorten Obst unterschiedlich viel Zucker enthalten. Das ist mit Absicht so. Zum ganz wichtigen ist das so, damit es ganz einfach ist. Zum anderen ist das wichtig, dass man anfängt über seine Lebensmittel nachzudenken und recherschiert. Das ist aber der zweite Schritt. Oder vielleicht auch erst der vierte. Das ist alles ganz individuell bei uns. Jenachdem von wo man kommt und wo man steht und was man will.

    Ich habe gestern wieder was so schönes bei Andy gelesen. Andy. Andreas Scholz. Der Figurmacher.
    Ich möchte das mit dir teilen, weil es stimmte mal für mich.
    Ich wünsche mir eine schöne Figur! Und was ist mit Gesundheit? Viele Menschen haben bei dem Themen ......../Diäten häufig nur die Figur im Auge.

    Der Artikel ist auch wiedermal total schön. Aber ich meine diese Überschrift aus der ich was gelöscht habe, damit man nicht um die Ecke denken muss. (smile). Ich war dauernd krank und habe trotzdem nix geändert. Als die Figurnot unerträglich war und der emotionale Punkt kam an dem ich wußte, was will ich, da wars möglich irgendwie anzufangen. Das waren aber nicht meine gesundheitlichen Einschränkungen. Traurig, aber die Wahrheit.
    Ehrlichkeit mit sich selbst ist in dem neuen Programm ein großes Thema. Fand ich super.

    Andy sagt immer, der Wind hats nicht draufgeweht. Es geht nicht darum, wer es zu erst gesagt hat, sondern die beiden ergänzen sich sowas von prima.
    Vom Winde verweht gehört zu meinen Lieblingsfilmen. Total gefühlvoller Film; wenn man sowas mag.

    Dingo, das mache ich jetzt für die, die folgen wollen. Weil sonst verstehen sie mich nicht, denke ich immer.
    Wundert euch bitte nicht über den Titel heute.

    Forentrolle. Teil 1.

    ICH kannte das Wort nicht. Annika hat mir geholfen.
    Annika kennen viele von der DVD bevor sie vegan wurde.


    LG Michael
  • Troll. Rumgetrollt. Teil 2

    Natürlich ist Dingo kein Forentroll. Dingo hat ein paar Vegan-Bücher aktiviert nachdem ich das geschrieben hatte. Vielen Dank, sage ich an dieser Stelle nochmal so gerne dafür.

    Forentrolle aktivieren Bücher und helfen aber nicht wirklich irgendjemandem. Ich bin häufiger schon mal in nem anderen Forum und lese da alte Bücher, weil ich hier die ja schon alle kenne, sozusagen. Ich lese gerne Annika-Bücher, wie ich das mal beschreiben würde. Ich möchte hier an der Stelle gerne nochmal ihre Seite verlinken. Wundert euch nicht, dass Annika jetzt vegan lebt. Soviele tolle schöne und damals unvorstellbare leckere Rezepte habe ich von ihr bekommen.

    Stay healthy without carbs.com. Das war ihre Seite. Ist ihre Seite. Nur jetzt zeigt das was anderes an.
    Vegan macht happy

    Ich lese gerne auf ihrer Seite. Annika war für mich zu extrem low carb damals. Aber dadurch konnte ich verstehen. Beispielsweise hat Annika nie Karotten gegessen. Das sprengt ja das KH-Budget für nen so low-carber. Karotten sind bei uns nur im 6+1 Notfallprogramm verboten. Jetzt isst sie sogar auch Kürbis und Süßkartoffeln und gelbe und rote Beete. Für nen absoluten low-carber wie Annika damals ein no-go.

    Das sind natürliche Lebensmittel. Die darf man bei uns essen, bei Paleo und auch wenn man vegan lebt. Die darf man nur nicht essen, wenn auf maximal 30 Gramm Papier am Tag kommen will.

    Vegan macht happy, so heißt ja ihre neue Seite. Das muss man erstmal verstehen, was Annika vorher an Lebensmitteln alles nicht essen durfte, als absolute low-carberin. Ich finds schön bei ihr zu lesen, wie gut es ihr jetzt geht mit den vielen mehr Lebensmitteln die sie isst. Natürlich überlegt sie immer und hat sich ja ne Grenze von 70-80 Gramm Papier am Tag gemacht.
    Wichtig für alle PH´ler. Das ist weit unter unserer Grenze, sozusagen. Wir PH´ler liegen so bei 120 bis 130 Gramm Papier am Tag.
    Unvorstellbar für Annika. Sie macht also nicht vegan-high-carb. Es gibt zwei Richtungen bei Vegan.

    Ich rechne nicht. Das ist wie viele ja wissen, nicht wirklich dauerhaft in mein Leben zu integregieren, weil dann werde ich wieder getriggert. Lebensmittel. Das funktioniert. Wirklich und dauerhaft.
    Was Lebensmittel sind, war anfangs für mich sehr schwer. Deshalb habe ich Felix mitgebracht, der das super erklärt. Leicht und verständlich.
    Was sind natürliche Nahrungsmittel? Felix Klemme erklärt es euch.

    Wir PH´ler trennen die Lebensmittel aber nach Obst und Gemüse. Und Süßkartoffeln halt nicht so häufig. Und wenn dann zum Mittag. Ist alles ganz einfach bei uns.

    Ein super schönes Thema heute bei: Essen erlaubt! (mit Ausrufezeichen) war, dass wir gar nicht soweit entfernt sind. Es ging nicht um die Entfernung. Es ging um Einstellungen. Niemandem hilft es, wenn man militant ist. Dingo, ich bins nicht und du auch nicht. Ich denke, du bist wahrscheinlich nicht vegan, aber darum gehts nicht. Wie ich schon sagte, du hast da bei der Milch was gesagt, was ganz vielen am Herzen liegt, wenn man um die Ecke denken kann.

    Tut mir leid, wenn ich jetzt den Blog zerschossen habe. Aber ich glaube Petra geht schon lange ihren Weg und Rückmeldung auf von Menschen geschriebene Briefe sind wahrscheinlich was aussterbendes in der heutigen Zeit. Versteht mich bitte jetzt nicht falsch. Das war mir schon klar, dass ich da keine Rückmeldung bekomme, als ich es geschrieben habe. Fragt mich niemals, warum ich was tue. Ich kann und will ohne dieses Gefühl nicht. Ich habe so versucht ne schöne Antwort zu schreiben.

    Ich habe mich sowas von über den Brief von Dingo gefreut. Persönlich an mich addressiert. Danke.

    LG Michael








  • Hallo, ich mache gerade den 6+1 Plan, da soll ich ja an 6 Tagen kein Obst essen. Nun gehen ja die Meinungen zu Avocados etwas auseinander. Kann ich sie nun essen weil es Gemüse ist oder soll ich es lassen weil es Obst ist? Kann mir ja jemand helfen? Gruß Petra

    Puuh, macht mich nicht unglücklich. Avocados sind so ziemlich das Wichtigste in meinem Leben :D
  • Das ist genau so misteriös wie mit den Erdbeeren, die gar keine Beere und Frucht ist, sondern zu den Nüssen zählt. Avocado ist soweit ich weiß, kein Gemüse sondern eine Frucht.
  • Das war auch mein letzter Wissensstand. Avocado ist ein Obst. Ich habe mal einen Brasilianer getroffen, der sich über die Menschen aufgeregt haben, die Avocado als deftiges Essen essen. In Brasilien würde man die zuckern. Und so gehöre es sich gefälligst! haha, der war echt witzig drauf.
Sign In or Register to comment.
© Copyright - EAT Akademie